Sonntag, 11. Januar 2009

AALe Jahre wieder

Wie jedes jahr kann ich es mir auch dieses mal nicht nehmen lassen das Partyjahr 2008 einmal Revue passieren zu lassen und meine persönlichen Highlights noch einmal zusammenzutragen. Ich habe meinen Kalender durchgeblättert und festgestellt das es da doch mehr grosse Feierei gab als zunächst vermutet. Es war ein bewegtes Jahr in allen Belangen.

1. Den mit Abstand schönsten Abend habe ich am 6.12. im Mandarin Hinterzimmer durchlebt. Queen Doreens alljährlicher Loversrock hat alles andere um Längen geschlagen. Eine Nacht lang nur Schnulzen ist sicherlich nicht jedermanns Sache, trotzdem haben sich an die 200 Gäste bei uns eingefunden, die sich natürlich allesamt in Schale geschmissen hatten.
Die Girls haben scharf ausgesehen, die Boys noch schärfer...
Es hat eine Weile gebraucht bis der Dance in Fahrt gekommen ist, aber schlussendlich haben unsere Lovesongs wohl auch den härtesten Brocken zum dahinschmelzen gebracht und es wurde so eng getanzt das kein Blatt Papier dazwischen gepasst hätte!
Note: 1+(mit Sternchen)

2. Ganz gross auch unsere Blockparty im Innenhof des Völkerkundemuseums. Unter freiem Himmel ist es eh am schönsten und obwohl das ganze Spektakel frühzeitig abgebrochen wurde von unseren Freunden und Helfern ist wohl kaum jemand unbefriedigt nach Hause gegangen. Schöne Optik, fetter Sound, leckeres Fleisch aus dem Geddogrill.
Alles richtig gemacht!
Note: 1

3. Das ich die Schweiz sehr gerne habe, dürfte aufmerksamen Lesern dieses Blogs längst aufgefallen sein. So landet wie auch letztes Jahr die Blockparty im Rahmen der Etnies European Open zusammen mit den Goldfingerbrothers in meinen Charts. Als Gesamtevent grossartig. Vier Tage best organisiertes Happyhappyjoyjoy Programm. Bester Skatecontest wo gibt und über 1000 feierwütige vor unserem eigentlich eher kleinem Soundsystem.
Note: 1(ne glatte)

4. Als DJ zu reisen ist nur halb so lustig wenn man es alleine tut. Umso schöner ist es wenn man ein paar gute Homies mit in die Karre packt und das ganze zu einem wirklichen Event werden lässt. So geschehen auf unserem Roadtrip nach Köln. Mit zwei hartgesottenen Spassbomben im Handgepäck (Kasomat und Raminski) sind Buzz-T und ich ins Subway geeiert um für DJ Cem als Urlaubsvertretung aufzuspielen. Wenn dann noch unerwarteter Weise die Cleptojungs dort auflaufen - richtig geil.
Note: 1
Kasi das Bild ist für Dich!



5. Was natürlich nicht fehlen darf in meinen Top fünf ist unser bAASmentclub, die kleine Schwester der Blockparty. Da gab es mehrere Abende die furios waren und es ist schwierig einen bestimmten hervorzuheben. Molotow ist Geddogamblin, Molotow ist Geddobeer, Molotow ist Hotsteppen, Molotow ist und bleibt mein Lieblingsclub. Basta!

Kommentare:

ach, der hat gesagt…

Basel ging sehr steil!! Hoffentlich diese jahr wieder mit euch.

stoecker hat gesagt…

ich hoffe doch auch!

buzz hat gesagt…

war der trip wirklich in 08? mir kommt das irgendwie länger vor...

stoecker hat gesagt…

ja das hätte ich auch ehrlich gesagt gefühlt gesagt. war im märz 08.